Garagentorantriebe

Infos zu Garagentorantrieben

Der elektrische Garagentorantrieb ist eine bequeme und komfortable Sache, denn schließlich wird das entsprechende Tor auf Knopfdruck geöffnet und man kann direkt mit seinem PKW einfahren.

Vor allem bei regnerischem oder sehr kaltem Wetter ist es doch sehr angenehm, wenn man nicht aus dem trocknen und warmen Auto aussteigen muss um das Garagentor zu öffnen.
Bei der Auswahl eines entsprechenden Torantriebs ist es von entscheidender Wichtigkeit, die Fläche des Garagentors zu kennen. Die Angabe wird in den Katalogen in Quadratmetern angegeben. Die richtige Auswahl entscheidet über problemloses Öffnen und Schließen.
Je nach Bauart der Garage ist es zu empfehlen, einen Garagentorantrieb mit integriertem Licht auszuwählen. So schaltet sich beim Öffnen für ein paar Sekunden ein zusätzliches Licht ein, was einem auch bei Dunkelheit sicher ins Auto leuchtet. Damit der Garagentorantrieb auch bei Ausfall der Fernbedienung oder anderweitiger Elektrik zu öffnen ist, sollte ein Sicherheitsschloss in das Garagentor eingebaut werden. Dieses ist mit einem Seilzug verbunden, was im Notfall die Verriegelung des Antriebs manuell löst.
Ein elektrischer Gartentorantrieb ist zwar eine komfortable Sache, allerdings sollte man sich über den erhöhten Stromverbrauch im Klaren sein. Nicht nur beim Öffnen und Schließen entstehen Stromkosten, sondern auch bei der ständigen Empfangsbereitschaft durch den Empfänger für die Funkfernbedienung. Scheut man diese Kosten nicht, so ist dies der Preis für die Bequemlichkeit. Im Übrigen ist es auch möglich, Schlüsselschalter oder herkömmliche Taster im Haus oder an der Garage unterzubringen. Damit entfällt die Empfangsleistung des Antriebs, allerdings ist es mit der Bequemlichkeit dahin wenn man den Schalter nicht aus dem eigenen Auto betätigen kann.


Home: Garagentorantriebe | Impressum | Disclaimer

Allgemein